Kichererbsenpfanne

Verarbeiten was grad da ist – darin bin ich von Haus aus nicht schlecht.
Und was kommt dabei raus wenn es vegan, eiweißreich und kohlehydratarm sein soll?

Kichererbsenpfanne
Kichererbsenpfanne

Kichererbsenpfanne mit Tofu

Dauer ca. 25 Minuten mit Tofu
ohne Tofu 15 Minuten

Schritt 1:

Tofu in Stücke schneiden (ca. 0,5 cm dick) und heiß anbraten bis er Farbe annimmt (gutes Bratöl, schön heiß braten und nicht zu kurz – dann gelingt Tofu immer!)
Dauer ca. 10 Minuten.
Mit Curry und Salz würzen und mit Sojasauce ablöschen. Tofu auf die Seite stellen.

Schritt 2:

Währen der Tofu bruzelt Gemüse kleinschneiden. Ich habe diesmal alles was noch im Kühlschrank war verwendet: Lauch, Karotten, Pastinake, wenige Süßkartoffel und Paprika

Schritt 3:

Alles in der Pfanne in Olivenöl braten – nicht so heiß wie beim Tofu.
Wenn alles fast gar ist kommt ein Glas Kichererbsen dazu- kurz weiterbraten. Den Tofu dazu geben und ca. 2 Minuten weiterbraten.
Mit Salz, Pfeffer, Curry, Chilli (oder Sambal Olek wer es schön schaft mag) und Sojasauce abschmecken.

Fazit: Schnell, Resteverwertung, lecker und hält gut satt.

Einkaufszettel:

1 Dose/Glas Kichererbsen, Tofu
Das habe ich zu Hause:
Gemüse, Sojasauce, Curry, Bratöl, Olivenöl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.