Noch ein Tag bis zum Start

Hinter jeder erfolgreichen Veganerin steht ein Mann der da durch muss 🙂

Heinz R. Kunze würde jetzt sagen: „Dies ist der Abend vor dem Morgen danach“. In den nächsten Tagen werde ich mit (m)einem Testveganer unter einem Dach leben. Mein „Testi“ will sich sechzig Tage lang zum Freund aller Tiere erklären. Und, Freunde isst man nicht!

Bevor ich ernsthaft darüber nachdenke, was jetzt alles nicht mehr in den Topf, aus der Pfanne und auf den Tisch kommt, blitzen grelle Signallampen auf: „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker“. Vor meinem geistigem Auge spielen sich Szenarien ab, dessen Regisseur, die Entzugserscheinung, alle Facetten seines kreativen Schaffens einfallsreich in Szene setzt.

Im selben Augenblick wird mir jedoch klar, dass ich mit diesem Gedankenmanöver vom eigentlichen Problem ablenken möchte. Über meinen Testi brauch ich mir keine Sorgen zu machen. Aber welche Nebenwirkungen hat das Experiment für mich? Was ist, wenn mein „Vegantestling“ ein neues Lebensgefühl entdeckt? Dann wird es ernst und die Nebenwirkungen sind noch nicht abzusehen.

Axel
(die bessere Hälfte von Martina)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.